skip to Main Content
Tauchen An Der Ostsee – Ferienhaus Darß Für Taucher

Tauchen an der Ostsee – Ferienhaus Darß für Taucher

Tauchgondel Zingst – Kapitän Nemo auf der Spur

Die Illusion, auf dem Meeresboden zu leben und dort eine neue Heimat zu schaffen, ist nicht neu. Auch wenn die Vorstellungen eines Kapitän Nemos eher unerfüllt bleiben, die fantastische Meereswelt zieht uns immer wieder magisch an. Beim Ostseeurlaub auf Fischland-Darß-Zingst haben Sie die Möglichkeit, abzutauchen und den Meeresboden der Ostsee zu erforschen. Mit dem futuristisch anmutenden Gebilde können Sie die Unterwasserwelt der Ostsee entdecken, und das zu jeder Jahreszeit.

Ein Tauchgang in der Ostsee

Am Ende der 270 Meter langen Seebrücke in Zingst befindet sich eine Tauchgondel, mit der Sie von Januar bis in den Dezember eine Reise auf den Boden der Ostsee unternehmen können. Die Tauchgondel Zingst ist die vierte ihrer Art. Die erste Tauchgondel wurde 2006 an der Seebrücke Zinnowitz eröffnet. Danach folgten 2008 die Gondeln an der Seebrücke Sellin und im schleswig-holsteinischen Grönitz. Seit dem 18. Juni 2013 verfügt auch Zingst über eine Tauchgondel, mit der es abwärts geht. Platz bietet die Gondel für 30 Personen.Tauchgänge werden ab einer Gruppengröße von 6 Personen bis maximal 24 Personen durchgeführt. Haben Sie vor als Gruppe einmal abzutauchen, sollten Sie sich vorher anmelden.

Die Ostsee von unten sehen

Mit der Tauchglocke können Sie einen Tauchgang von etwa 30 Minuten unternehmen und rund vier Meter unter die Wasseroberfläche tauchen. Hier erwartet Sie eine spannende Flora und Fauna, die sonst nur Taucher zu sehen bekommen. Allerdings sind die Sichtverhältnisse unter Wasser nicht immer hervorragend. Neben dem Blick nach draußen erhalten Sie aber viele Informationen von den Mitarbeitern. Außerdem können Sie in einem 3D-Film das sehen, was Ihnen bei schlechter Sicht verborgen bleibt. Angst vor der Seekrankheit brauchen Sie nicht zu haben, denn die Gondel bewegt sich lediglich abwärts.

Tauchen in der Ostsee – da geht noch mehr

Sollten Ihnen das Tauchen mit der Tauchgondel nicht genügen, bietet die Ostsee noch andere Möglichkeiten. Dabei ist nicht nur die Unterwasserflora und -fauna sehenswert. Die Ostsee gehört zu den Gewässern mit den meisten Wracks. Wracktauchen am Darß ist faszinierend. Allein vor der Halbi8nsel sollen etwa 400 Schiffe gestrandet und über 100 Schiffe gesunken sein. Sie haben hier also beste Voraussetzungen für einen Tauchgang, bei dem Sie ein Wrack nur wenige Meter vor der Küste finden. Die Tauchplätze in Zingst, Prerow oder Dierhagen sind meist leicht zu erreichen. Viele Tauchplätze sind auch für Anfänger geeignet. Sie sollten sich aber unbedingt vor dem Tauchen am Darß über die Bedigungen informieren, denn die Ostsee kann tückisch sein und schlechte sowie Strömungen können dem Taucher schnell gefährlich werden.

Tauchschulen für Anfänger und Profis

Wenn Sie vom Tauchgang mit der Zingster Tauchgondel begeistert sind, können Sie in einer der Tauchschulen auf Fischland-Darß-Zingst zu einem ersten selbstständigen Tauchgang starten. Müssen Anfänger erst noch die ersten Schritte erlernen, können Profis gleich mit zum Wracktauchen starten. Wracks gibt es übrigens fast überall vor der Küste der Halbinsel. Ob Zingst, Ahrenshoop oder Dierhagen, Sie dürfen überall gespannt sein. Und über so manches Wrack wissen die Menschen hier auf dem Darß eine Geschichte zu erzählen. Damit Sie nicht Ihre Tauchausrüstung ins Ferienhaus an der Ostsee schleppen müssen, können Sie in den Tauchschulen meist die Tauchausrüstung ausleihen.

лобановский обыск

Back To Top