skip to Main Content
Fischbrötchen Gehören Zum Ostsee-Urlaub

Fischbrötchen gehören zum Ostsee-Urlaub

Ein Fischbrötchen kommt selten allein

Was wäre ein Ostseeurlaub ohne Fischbrötchen? Das wäre irgendwie wie Rosen ohne Dornen, Berlin ohne Kudamm oder Strand ohne Meer. Das geht mal gar nicht. Eingefleischte Ostseeurlauber verspeisen als erstes ein Fischbrötchen, wenn sie den Darß betreten. Noch bevor es in die Ferienwohnung oder das Ferienhaus WIECKin geht, wird an einer der zig Fischbrötchenbuden angehalten und ein Fischbrötchen gegessen. Echte Fischbrötchenkenner behaupten sogar, dass es hier an der Ostsee die einzig wahren Fischbrötchen gibt. Da könnte was dran sein. Inzwischen gibt es sogar einen Fischbrötchentag. Auch wenn es etwas kurios klingt: Am 05. Mai wird jährlich dem Fischbrötchen gehuldigt.

Fischbrötchen mit Lachs, Bismarck oder Matjes?

Fischbrötchen können Sie bei einem Darß-Urlaub in vielen Varianten verspeisen. Der Fast-Food Snack für Unterwegs ist immer noch der gesündeste zwischen Hot-Dogs, Burger, Döner und Co. Frischer Fisch mit viel Salat und Zwiebeln – da schafft es ein Fischbrötchen auf gerade einmal 260 bis 300 kcal. Allerdings schlägt das Brötchen mit Backfisch inklusive fettiger Panade und Remoulade mit einigen Kalorien mehr zu Buche. Aber das ist auch nicht typisch nordisch.

Fischbrötchen gibt es auf dem Darß und an der Ostsee überhaupt in zahlreichen Varianten. Wichtig: Der Fisch muss frisch sein. Das macht das Ostsee-Fischbrötchen zu etwas Besonderem. Wenn Sie schon im Ostseeurlaub waren wissen Sie, dass dort das Fischbrötchen ganz anders schmeckt als im Inland.

Was macht ein gutes Fischbrötchen aus?

Natürlich die Frische! Wenn Sie ein Fischbrötchen in Dresden, München oder Stuttgart kaufen, liegt das oft schon einige Stunden. Das Brötchen ist matschig, der Fisch abgetrocknet und der Salat lässt müde seine Blätter hängen. Fischbrötchen an der Ostsee werden frisch zubereitet – quasi vor Kundenaugen belegt. Und dann dürfen Sie entscheiden, was drauf soll und was nicht. Auf ein gutes Fischbrötchen gehört mehr Fisch als Brötchen!

Der Fisch ist hier frisch eingelegt und kommt dann aufs frische Brötchen mit frischem Salat. Besser geht es nicht. Übrigens ist nicht jeder Fisch für Fischbrötchen-Neulinge geeignet. Matjes und Bismarck  sind für Anfänger viel zu gewürzt. Bismarckhering ist ein in Essig und Gewürzen eingelegter Fisch, Matjes ist in Salz eingelegt. Für Neulinge auf dem Gebiet der Fischbrötchen sind milde Fische wie der Lachs hervorragend. Übrigens – auch wer kein Fischesser ist, kommt an Fischbrötchen meist nicht vorbei.

Hier an der Ostsee gibt es natürlich auch besondere Spezialitäten. So was wie Butterfisch, Aal oder Zander – geräuchert.

Wo gibt es die besten Fischbrötchen auf dem Darß?

Ach herje, wo soll man da anfangen und aufhören? Hier gibt es schon einige Fischbuden, die Sie unbedingt besuchen sollten. Da wäre das „Hafen Bistro“ im Borner Hafen, „Ostsee Fisch und Feinkost“ in Prerow oder der „Futter Kutter“ in Zingst. Oder eben eine der vielen anderen Fischbuden, die es hier so gibt. Wenn Sie es außergewöhnlich lieben, sollten Sie die Fischbrötchen von Tim Ehlert  probieren, der am Wiecker Hafen zu finden ist. Hier erhalten Sie auch Raffinessen wie Bismarck-Brötchen mit Pflaumenmus oder Matjesbrötchen mit Sanddorn-Konfitüre. Sollten Sie jetzt das Gesicht verziehen, empfehlen wir, erst einmal zu probieren. Die Fischbrötchen klingen nicht nur – sie schmecken auch super exotisch.

Eigentlich sollten Sie sich bei einem Ostseeurlaub ruhig mal durch die Angebote an Fischbrötchen futtern, denn jede Bude, jedes Gaststätte und jeder Fischladen hat hier sein ganz eigenes Rezept, auf das er schwört. Und wenn Sie keine Lust haben, die Küche der Ferienwohnung am Darß zu bemühen, dann ist ein Fischbrötchen geradezu perfekt. Oder zwei? Oder drei?

павленко андрій васильович

Back To Top